Ein Lächeln

Welch schöner Schein, kann Lächeln sein. Erst heiter, dann beschwingt, das Menschlein mit dem Alltag ringt.

Es kämpft und lacht, mit aller Macht, für seine Ruh, die steht Ihm zu, bis tief in Nacht, wird fort geschafft, die Alltagssorgen, als gäb’s kein Morgen.

Und endlich wird’s nach Kampf gar Licht, schon zeitig neuer Tag anbricht! Und die Moral von der Geschicht‘, vergiss beim Kampf, das Lächeln nicht!


Wichtiger Hinweis
Liebe Besucherinnen und Besucher, meine Werke, bzw. meine Reime, Gedichte und Texte sind mein geistiges Eigentum und unterliegen dem Urheberrecht.

Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung von mir, weder verwendet noch reproduziert werden, auch nicht auszugsweise!

Du möchtest mein Werk nutzen? Gerne, aber dann halte dich bitte an meine Nutzungsbedingungen.

Jack Goodman · Lyriker, Poet und Dichter!

Schreibe einen Kommentar