Gedichte über Jahreszeiten

„Zeit der Wärme“

Der Herbst klopft an, der Sommer geht, für leichte Kleidung, viel zu spät, und selbst des Nachts, da wird’s schon kalt, bringt zarten Nebel, auf Wies und Wald!

Auch heller Tag, wird fast zur Nacht, weil Sonne’s Strahl, viel kürzer lacht!

Doch sei nicht traurig, es ist nah, die Zeit der Wärme, bald wieder da, denn eins, das ist doch ganz gewiß, das Glühwein, köstlich hilfreich ist!


„Herbst“

Der Herbst ist da, das Laub wird gelb, gar sanft gleitend, zu Boden fällt! Am Tag noch mild, doch Nachts schon frisch, der Nebel trüb in Schwaden strich.

Der Baum sich beugt vor Windes Kraft, weil Herbstwetter auch Böen schafft, doch leider ist’s schon bald vorbei, mit farbenprächtger Wechselei, denn eines, das gar folgt bestimmt, weil Jahreszeit den Winter bringt!


„Graue Wolken“

Der Tag erwacht, mit stiller Macht, das Schicksal gschwind, sein Fäden spinnt!

Du blickst hinaus, willst gar verstehn, wohin, all graue Wolken gehn, den Blick gesenkt, das Herz schlägt schwer, die Furcht die steigt, trübt Freude sehr, der Tag ist da, und läßt nicht los, so sehr du kämpfst, mit Tränen’s Stoß.

Es packt dich hart, dein Herz zerdrückt, du senkst die Lieder, wünschst gar zurück, in eine Zeit, mit Freud und Glück, doch spürst genau, was dich bedrückt, es ist das Leben, wie’s grad ist, so trostlos leer, nicht bunt, nur trist!


Wichtiger Hinweis
Liebe Besucherinnen und Besucher, meine Werke, bzw. meine Reime, Gedichte und Texte sind mein geistiges Eigentum und unterliegen dem Urheberrecht.

Sie dürfen ohne vorherige schriftliche Zustimmung von mir, weder verwendet noch reproduziert werden, auch nicht auszugsweise!

Du möchtest mein Werk nutzen? Gerne, aber dann halte dich bitte an meine Nutzungsbedingungen.

Jack Goodman · Lyriker, Poet und Dichter!

Schreibe einen Kommentar